Der leckerste Reiseproviant

Du planst eine Wanderung über ein verlängertes Wochenende mit Freunden in den Bergen und du hast keine Ahnung was du an Reiseproviant für die mehrstündige Wanderung brauchst? Das Leckerste für unterwegs haben wir hier für dich zusammengestellt.

Banane, Schokolade, Chips oder doch lieber nur trockenes Knäckebrot? Kraft spendend und Energie liefernd sollte es sein. Doch was bedeutet das? Um mit maximaler Energie in die Wanderung zu starten, solltest du bereits vor der Wanderung eher auf leichte und energiereiche Kost zurückgreifen. Sollte davor eher schwere Kost wie, Nudeln in Käsesahnesoße oder Schweinebraten mit Knödel, aufgenommen werden benötigt dein Körper sehr viel Energie um dieses zu verdauen. Diese Leistung fehlt dir dann beim Wandern.

Am besten macht ihr alle zwei bis drei Stunden eine kurze Pause und nimmt einen gesunden Snack zu euch. Sowohl die Erwachsenen aber vor allem auch die Kinder sollten zudem darauf achten genügend zu trinken. Ein gutes Trinkblasenfach ist also immer von Vorteil. Bei Erwachsenen sind teilweise bis zu  vier Liter Flüssigkeit nötig. Auf Alkohol, Kaffee oder süße Limonaden sollte allerdings verzichtet werden. Besser sind Wasser, verdünnte Saft- und Gemüseschorlen, Tees oder Magnesium Drinks.

Vollkornbrote, Käse oder Gemüse sind ideal für unterwegs. Zudem halten diese Lebensmittel eine eintägige Wanderung locker im Wanderrucksack aus und werden nicht schlecht oder gar ungeniesbar. Damit bekommst du schnell Energie und der natürliche Blutzuckerspiegel bleibt konstant.

Doch du solltest auch darauf achten, damit du dein Vollkornbrot richtig belegst. Versteckte Fette als Belag sind dabei Tabu. Speck oder Salamie kommen also nicht auf dein Brot. Magere Wurstsorten, Käse und Gurke oder Paprika sind dafür optimal.

Zudem ist es ratsam dein Proviant nicht in unhandliche Boxen zu verpacken sondern lieber Zip Beutel zu verwenden. Dadurch sparst du Platz und der Proviant ist nicht unnötig schwer.

Wenn du gerne wissen möchtest was du isst und keinen Junk Food zu dir nehmen möchtest, kannst du dir deine Müsliriegel ganz einfach selber machen. Dafür haben wir für dich nachfolgend ein Beispielrezept herausgesucht. In nur drei Schritten sind deine Müsliriegel im handumdrehen fertig.

Müsli-Riegel selber machen:

  • 200 g Nüsse (z. B. Sonnenblumenkerne, Mandeln oder Cashewkerne)
  • 200 g Haferflocken
  • 200 g getrocknete Früchte (z. B. Aprikosen, Cranberrys oder Rosinen)
  • 130 g Butter
  • 120 g Honig
  • 1 Eiweiß (Gr. M)

Schritt 1:

Die Nüsse und die getrockneten Früchte für die Müsliriegel grob hacken. Die Nüsse und Haferflocken in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und abkühlen lassen.

Schritt 2:

Geschmolzene Butter und Honig in eine Schüssel geben und glattrühren. Alle Trockenzutaten dazugeben und gut mischen. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Butter-Honig-Nuss Masse mischen.

Schritt 3:

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Die Masse auf ein Backpapier auslegen und ca. 25 Minten goldbraun und fest backen. Nachdem die Masse abgekühlt ist, müssen ca. 20 Müsliriegel geschnitten werden und fertig sind deine selbst gebackenen super leckeren Müsliriegel.

 

In diesem Sinne Guten Appetit!

Und vergesse auch nicht dir unseren aktuellen Wanderrucksack Test anzuschauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.